09.09.2017 Vereinsflugtag und Spanferkel

Unser Vereinsflugtag war leider vom Wetterpech verfolgt. Nur Holger ist mit seiner Maschine am Abend etwas geflogen. Tags war es nass und regnerisch, so dass das Bierfass etwas früher angestochen wurde. Somit hieß es für alle anderen Piloten: "Das erste Bier beendet den Flugtag."

09.07.2017 Unfreiwillige Außenlandung

Es gibt zwei Sorten von UL-Piloten: Diejenigen, die schon eine Außenlandung hatten und diejenigen, die diese noch vor sich haben. Hans hat jetzt mit seinem ATOS mit Elektroantrieb, der gerade ein Upgrade bekommen hatte, eine solche hinter sich und berichtet:

Ich bin um ca. 19:00 Uhr gestartet, und auch verhältnismäßig zügig auf Höhe gekommen, habe dann die Leistung reduziert und bin noch mit Restthermik ca. 20 min ohne Motor geflogen. Danach bin ich mit ca. 50 % Motorleistung weitergeflogen. An einem anderen Flugplatz bin ich auf ca. 100 m gesunken um anschließend wieder auf ca. 350 m zu steigen – alles kein Problem. Ich wunderte mich allerdings über den geringen Akkuverbrauch, erklärte mir dies jedoch auch damit, dass ich einerseits einige Zeit ohne Motor geflogen bin und anderseits dachte ich, dass die neue Motorsteuerung eventuell effizienter arbeitet und damit eine längere Flugzeit möglich ist. Nach ca. 1 Std Flugzeit zeigte der Controller noch ca. 60 % Akkuleistung an. Um den Akku leer zu fliegen bin ich dann weiter nach Torgau geflogen und habe mir die Stadt aus ca. 250 m Höhe von oben angeschaut, bis plötzlich der Motor stehen blieb und das Display des Controllers keine Anzeige mehr hatte. Verschiedene Versuche das System zu reaktivieren schlugen fehl, es war auch Zeit an eine Landung zu denken. Ich bin dann in einem Gewerbegebiet auf einem ungenutzten Grundstück ohne Schaden gelandet.

Nach einigen Mühen, ich hatte kein Geld, kein Handy, und auch sonst nicht dabei, habe ich jemanden gefunden der mich zurück zum Flugplatz fährt. Dort Campingbus zusammengebaut, Hänger ans Auto und zurück zum Landeplatz. Zwischenzeitlich, es war bereits 21:30 Uhr hat sich ein Gewitter bei uns entladen und es goss in Strömen. Motor abgebaut und ins Auto gelegt.  Flieger Quer auf den Hänger und mit Begleitfahrzeug quer durch die Stadt Torgau und auf der B 87, ca. 10 km nach Beilrode gefahren. Kurz vor dem Ziel, es goss immer noch in Strömen, von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. 45 Min. mit der Polizei verhandelt, 55 € Bußgeld bezahlt, noch zum Flugplatz weitergefahren. Das Tor der Flugzeughalle um 24:00 Uhr geschlossen. – Man kann nicht behaupten in Beilrode wäre nichts los!

Hans bedankt sich bei allen Helfern, insbesondere bei Göran und Jochen.

20.-28.05.2017 Streckenflugwoche

Es gab schon einige richtig gute Tage bei unserer ersten Streckenflugwoche in 2017. Philipp flog einen neuen persönlichen Rekord bis hinter Rana /CZ und konnte nur vom Luftraum Prag aufgehalten werden. Hans hat seine neue Bee erstmals auf dem Flugplatz und Dieter versucht sich am Atos-Elektro-Trike. Fotos unseres unermüdlichen Trike-Testpiloten zeigen wir besser nicht. Der Sinn von Jahresnachprüfungen wurde auch mal wieder deutlich: Sperlinge haben ein Nest in einer Trike-Fläche gebaut und brüten dort. Aus Naturschutzgründen muss diese Trike stillegelegt werden, bis die Vögel flügge sind. Sinnigerweise gab es am ersten Tag der Beilroder Filmnächte den Film "Sully", von der Wasserung eines A320 auf dem Hudson-River nach Triebwerksausfall wegen Vogelschlag handelt.

Update Dienstag: Philipp und Dieter fliegen nach Polen. Während Philipp mal echte Dörfer kennenlernen möchte, in denen die Zeit still zu stehen scheint, und in Polen landet, entscheidet Dieter sich für die faule Rückkehr, fliegt nur einige Meter nach Polen, dreht um und landet in Forst am Bahnhof.

Alle Flüge von Beilrode, die im DHV-XC eingereicht wurden, gibt es hier.

30.04.2017 Neue Windenseile

Wie haben neue Seile auf die Winde aufgezogen. Auch wenn ich mich wieder unbeliebt mache, bittet der Vorstand darum, sorgsam mit den Seilen umzugehen. Kein Schlepp, wenn das Seil irgendwo verhängt ist (Rolle an der Winde, Bahnreiter,...), sondern sofortiger Abbruch des Schlepps! 

Zum Fliegen war es leider viel zu windig, die ersten Schlepps mit dem neuen Seil stehen deshalb noch aus.

11.03.2017 Rettungsgeräte packen

Dieses Jahr hat und die Gemeinde Beilrode die Ostelbienhalle für unseren Selbstpackerlehrgang zur Verfügung gestellt. Deshalb hatten wir genügend Platz auch für ein Wurftraining, wir konnten die Schirme richtig lüften. Wir konnten uns bequeme Tische aufstellen um auch gemeinsam die unglaublich großen UL-Rettungsgeräte mit 450 kg Anhängelast zu packen. Es waren leider nur sehr wenige Teilnehmer, für diese aber war das Training um so intensiver. Vielleicht müssen wir im nächsten Jahr einen hohen Teilnehmerbeitrag verlangen, damit die Halle auch voll wird.


Wer ist online?

Aktuell sind 27 Gäste und keine Mitglieder online

News

Ihr könnt selbst Beiträge schreiben

Ein Sinn dieser neuen Webseite ist, dass es mehrere Autoren für Beiträge auf dieser Webseite geben kann. Wenn Ihr schreiben wollt, dann registriert Euch zunächst. Dann schickt dem Administrator (Dieter M.) eine Nachricht, dass dieser Euch die entsprechende Schreibberechtigung gibt.