1989 Dez

Treffen zukünftiger Drachenflieger und UL Piloten auf dem GST Stützpunkt Leipzig Mockau ( 150 Leute ! )

1990 Jan

Die Leipziger Drachenflieger erhalten einen Atlas 16 , geschenkt von Wolfgang Ponzel im Taunus

1990 Apr

Eike Damer besucht einen L-Scheinkurs im Taunus bei Juppi Ernst

1990 Jul

1. L-Scheinkurs mit Josef Ernst (250 DM) in Bennewitz bei Halle mit 25 Teilnehmern (alle bestanden!)

1990 Sep

2. L- Scheinkurs

1990 Dez

Gründung der Ostdeutschen Drachenflugschule Inhaber Heidemarie Damer , Fluglehrer Joseph Ernst

1992 Jan

Vereinsgründung "Leipziger Drachenflieger" , Mitglied im DHV

1992 Jun

1. Windenschleppkurs in Laucha

1992 Aug

2. Windenschleppkurs in Paschwitz bei Eilenburg

1992 Juni

Mitgliedschaft des Vereins im Deutschen Ultraleichtflug Verband DULV

1992 Nov

1. Schulflug in Beilrode mit Bison Trike D-MMST,
Fluglehrer E.Damer , Flugsch?ler Detlef Paul und Jens Peter Satlow

1993 Jan

Mietvertrag mit dem ACZ über die ehemalige Gifthalle

1993 Apr

Eintrag ins Vereinsregister in Leipzig

1993 Mai

Der Verein hat sich eine Wesselmannwinde angeschafft. Regelmäßiger Flugbetrieb auf dem Agrarflugplatz in Paschwitz, ab Juli in Beilrode

1995 Aug

Beginn der Flugausbildung auf aerodynamisch gesteuerten Ultraleichtflugzeugen der Flugschule

1996 Mai

Vergrößerung der Flugzeughalle durch Abriß des Giftlagers in der Unterstellhalle durch Vereinsmitglieder in Eigenleistung

1997 Jul

Wiederherstellung und Ausbau der Toilette und Dusche

1998 Jan

Lärmgutachten für die geplante Zulassung § 6 LuftVG beantragt und mit F?rdermitteln im Mai realisiert! Bescheid: POSITIV ! !

1998

Bau der 2. Unterstellhalle durch A. Rauh , G.Dölle , W.Reis, wiederholte Bemühungen zur Zulassung nach ? 6 LuftVG mit dem Airservice Kyritz

1999 Jan

Airservice gibt überraschend den Standort Beilrode auf. Sofortiger Beginn der Gespräche zur Pachtübernahme mit den Eigentümern der Grundstücke

1999 Mai

Pachtverträge der wesentlichen Flächen durch den Verein konnten abgeschlossen werden . Eigener Antrag auf Zulassung eines Sonderlandeplatzes für Luftsportgeräte nach § 6 LuftVG ( und Flugzeuge bis 2000 kg )

1999 Jun

1. Torgauer UL Fly In mit über 40 Flugzeugen aus ganz Deutschland

1999 Dez

Neuer Name " Luftsportverein Torgau ? Beilrode " e.V. Sitz des Vereins von Leipzig nach Beilrode verlegt

2000 Mar

Antrag auf Zulassung nach § 6 LuftVG ist nach großen Anstrengungen fertig

2001 Mai

Genehmigung durch das Luftverkehrsamt Sachsen, Sonderlandeplatzes für Luftsportgeräte nach ? 6 LuftVG, Zulassung für Flugzeuge bis 2000 Kg und Motorsegler

2001 Aug

Der Verein hat 42 Mitglieder, 16 Flugzeuge sind am Platz stationiert !

 


 


Wer ist online?

Aktuell sind 40 Gäste und keine Mitglieder online

News

Ihr könnt selbst Beiträge schreiben

Ein Sinn dieser neuen Webseite ist, dass es mehrere Autoren für Beiträge auf dieser Webseite geben kann. Wenn Ihr schreiben wollt, dann registriert Euch zunächst. Dann schickt dem Administrator (Dieter M.) eine Nachricht, dass dieser Euch die entsprechende Schreibberechtigung gibt.